BHBVT - Architekten
Deutsches Rundfunkarchiv Potsdam

Potsdam 2001

bauherr Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg (ORB)
wettbewerb 1998
hnf 5.761 qm
bgf 8.900 qm
gesamtkosten 11.04 Mio. €

Der Ostdeutsche Rundfunk Brandenburg (ORB) baut auf seinem Standort in Potsdam, der Medienstadt Babelsberg, ein neues Gebäude für das Deutsche Rundfunkarchiv. Auf den insgesamt 9100 qm (30.000 cbm Bruttorauminhalt) wird das bisher an verschiedenen Orten eingelagerte Archivgut, bestehend aus Ton- und Bildmitschnitten des DDR-Rundfunk und Fernsehprogramms, zusammenhängend untergebracht. Das Material wird im angeschlossenen Arbeitsbereich digitalisiert, um es einer breiteren Öffentlichkeit unbeschadet zugänglich machen zu können. Das Archiv besetzt die südwestliche Ecke des ORB-Grundstücks und bestimmt somit dessen Erscheinungsbild auf zwei Raumkanten.

Fotos: Martin Claßen

Wesentliche Entwurfskomponenten waren einerseits eine schlüssige Ergänzung des Gesamtensembles aus Alt- und Neubauten zu formulieren, andererseits auf Einflüsse aus der direkten Umgebung, wie die angrenzende Grünfläche und die Nachbarbebauung, Bezug zu nehmen. Architektonisch gliedert sich das Gebäude in einen massiv konstruierten Magazinbaukörper, der über dem öffentlicheren Erdgeschoß schwebt, und einen durch transparente Fassaden gekennzeichneten Bürobereich. Die gekammerten Magazinräumen formulieren sich nach innen durch räumlich ausgeformte Sichtbetonkuben und sind von außen durch geschlossene Ziegelflächen erfahrbar.